Außentemperaturen können die Leistung deines Akkus erheblich beeinflussen. Die Reichweite und Leistung einer Batterie ist bei mildem bis warmem Wetter besser als bei Bedingungen unter null. Solltest du dennoch dein Fahrrad im Freien in der Kälte parken, empfehlen wir dies nur zu tun solange deine Batterie nicht vollständig leer ist.

Das Laden eines Akkus bei Temperaturen unter null kann den Akku beschädigen. Wir empfehlen, daher dein Akku nur bei Raumtemperatur zu laden. Gib deinem Bike am besten etwa eine Stunde Zeit, um sich auf Raumtemperatur aufzuwärmen, bevor es ans Ladegerät angeschlossen wird. Um den Akku vor Beschädigungen zu schützen, sollte es bei Innentemperaturen unter 0 °C nicht aufgeladen werden. Wenn der Akku zu kalt ist, wird im Display Fehler 21 angezeigt, wenn das Ladegerät angeschlossen wird.

Die Batteriezellen liefern keinen Strom, wenn ihre Innentemperatur unter -10°C fällt. Das bedeutet, dass die Motorunterstützung nicht verwendet werden kann. Natürlich kann dein Fahrrad auch ohne Motorunterstützung gefahren werden.

Bei niedrigen Temperaturen kann es sein, dass sich der Akku schneller entlädt und der Turbo Boost sich etwas leistungsschwächer anfühlt. Deshalb empfehlen wir in den ersten Minuten auf einer niedrigeren Servo Unterstützungsstufe zu fahren, sodass sich der Akku richtig aufwärmen kann.

Unabhängig von der Temperatur empfehlen wir, den Stecker aus der Steckdose zu ziehen, wenn das Fahrrad voll aufgeladen ist. Um die Lebensdauer deiner Akkus zu verlängern, sollte sich der Akkustand immer bei etwa 40-60% befinden. Um den Akku vor dem vollständigen Entladen zu schützen, wird dieser bei längerer nicht Nutzung automatisch in den Ruhemodus versetzt. Sollte sich dein Fahrrad nicht einschalten, kann es sein, dass dein Fahrrad aufgeladen werden muss. Danach sollte dein Fahrrad mit einem schnellen Reset wieder fahrbereit sein.